night in Denia

  • P8062831.jpg
    Ist ein älteres Foto von mir.


    Was mich daran stört ist bisschen die Schärfe (war relativ windig an dem Abend, daher war es bei der Belichtungszeit (8 Sekunden) schwer es perfekt scharf zu bekommen und hatte zudem noch Offenblende... okay nur F3,5).

  • Zitat

    Original von blade1988
    P8062831.jpg
    Ist ein älteres Foto von mir.


    Was mich daran stört ist bisschen die Schärfe (war relativ windig an dem Abend, daher war es bei der Belichtungszeit (8 Sekunden) schwer es perfekt scharf zu bekommen und hatte zudem noch Offenblende... okay nur F3,5).


    Wärst du ich, wüsstest du, dass der Hintergrund nicht wegen dem Wind oder deinem 20 Euro Stativ so verschmiert ist, sondern weil man keine Landschaft mit f3.5 fotografiert. Wenn du die Blende richtig wählst kannst du 1000 Sekunden belichten, das ist egal. (Hyperfokaldistanz vielleicht schonmal gehört?)


    Offenblende = Festblende?


    Das Bild gefällt mir überhaupt nicht. Sorry.

  • "Offenblende = Festblende?"
    Die Offenblende bezeichnet die größtmögliche Blendenöffnung eines Objektivs.


    Das mit 1000 Sekunden glaube ich nicht bei diesen Bedingungen, außer du rammst das Stativ 20cm in den Sand.
    Bei der Blende stimme ich dir zu - ist nicht optimal gewesen für Landschaften- wusste ich damals aber noch nicht und hatte auch noch auf unendlich fokussiert, auch nicht unbedingt das Beste, in diesem Fall wäre ca. auf die hyperfokalen Distanz zu fokussieren besser gewesen. Trotzdem glaube ich nicht, dass nur deshalb diese "extreme Unschärfe" zustande kam, falls doch so lasse ich mich gerne davon überzeugen.


    "Das Bild gefällt mir überhaupt nicht."
    Was genau gefällt dir an der Bildkomposition/aufbau nicht?
    Würde gerne aus meinen Fehler lernen können...

  • Also wo soll ich anfangen.


    Der Horizont sackt ins unterere Drittel ab. Das ist nur erlaubt (meiner Meinung nach) wenn der Himmel etwas zu bieten hat. Hat er aber bei dir bis auf einen verschmierten Mond nicht. Deshalb ist die Bildaufteilung geschenkt.


    Der Weissabgleich gefällt mir nicht. Das Blau ist zu stechend, das gelb zu penetrant.


    Nur ungefähr 10% deines Bildes haben überhaupt Information, schau dir mal das Histogram an, das ist mir zu wenig. (/schwarz unten rechts/schwarz oben links)


    Schau dir mal das Bild an, es war sturmartig, und wir mussten bald abbrechen weil die Augen so getränt haben auf dem Hügel. Trotzdem ist jedes der Bilder 45s belichtet. Das hat nichts mit Sturm, oder sonstigem zu tun, sondern wie du deine Kamera einsetzt, welches Stativ du hast, und wie du gewillt bist das Stativ festzumachen und zu spreizen.


    muc_pan.png

  • Zitat

    Original von seyjo
    Warum das alles so Blury ist? Ganz easy, schaut euch mal den Mond an, er hat ne leichte bewegungsschärfe, das bedeutet in meinen Augen das einfach zu lang belichtet wurde, denn der Mond ist kein stilles Objekt, in wenigen Sekunden bewegt der Mond sich in eine Richtung.


    Wenn meine Theorie stimmt lässt sich auch die restunschärfe erklären...


    Genau, und weil der Mond sich bewegt, bewegt sich nach deiner Therorie auch die Erde und die Stadt. Alter.

  • Zitat

    Original von gestalltungsamt


    Genau, und weil der Mond sich bewegt, bewegt sich nach deiner Therorie auch die Erde und die Stadt. Alter.


    schalt dein gehirn ein du vogel, durch die bewegungsschärfe des mondes erkennt man das lange belichtet wurde = ergo längere zeit mussste still gehalten werden.


    weht nun ein wind/ athmet die person oder es wackelt durch den wind oder was was ich warum das staiv verschwimmt das bild.
    Alter oO

  • Zitat

    Original von seyjo


    schalt dein gehirn ein du vogel, durch die bewegungsschärfe des mondes erkennt man das lange belichtet wurde = ergo längere zeit mussste still gehalten werden.


    weht nun ein wind/ athmet die person oder es wackelt durch den wind oder was was ich warum das staiv verschwimmt das bild.
    Alter oO


    Wärst du Fotografie, würde ich nie mehr ne Kamera in die Hand nehmen du geschlossene Festblende.